rawpixel / Pixabay

Eigentlich werden mit dem aromatischen Aufgussgetränk Tee die dazugehörigen Pflanzenteile der Teepflanze, Camelia sinensis, in Verbindung gebracht oder zumindest verschiedene Kräuter und Früchte. Der Begriff Detox hingegen hört sich eher an, als entstamme er einem Chemie-Labor.

Tatsächlich ist Detox eine Abkürzung und steht für den englischen Begriff „detoxification“, auf Deutsch: Entgiftung. Statt dieser doch etwas drastischen Bezeichnung wird auch gerne das Wort Entschlackung genutzt. Es geht also darum, sogenannte Schlacken oder Gifte, die sich im Körper ansammeln, mithilfe von Detox Tee zu entfernen oder abzuführen.

Funktioniert Entschlackung mit Detox Tee?

rawpixel / Pixabay

Die Schulmedizin hat mit dem Begriff Entschlackung im engeren Sinne gewisse Schwierigkeiten, im Weiteren jedoch keineswegs. In einem gesunden Körper sammeln sich weder Gifte noch Schlacken an. Von außen über die Nahrung oder auf anderen Wegen in den Körper gelangte Giftstoffe, die es in geringeren oder auch größeren Mengen gibt, etwa Alkohol oder Stoffwechselprodukte aus dem Verdauungsapparat, werden über die Leber, die Nieren, die Lunge, den Darm und auch die Haut ausgeschieden. Allerdings führen heute nicht wenige Menschen einen Lebensstil, der gerade die Organe hoch belastet, die eben für die Entgiftung zuständig sind. Viel Zucker, gehärtete Fette, übermäßige Mengen an Kohlenhydrate, der bereits erwähnte Alkohol sowie eine endlos lange Liste an Zusatzstoffen in unseren modernen Nahrungsmitteln sorgen dafür, das etwa die Leber wie auch die Nieren rund um die Uhr im Vier-Schicht-System arbeiten müssen, um diese Dinge möglichst schadlos wieder aus dem Körper zu bringen.

Detox Tee wird in der Regel im Rahmen einer Entschlackungs- oder einer Fastenkur getrunken und das ist für den Körper beziehungsweise die Organe gleichermaßen eine Erholung, eine Pause vom Stress. Dafür steht auch die Schulmedizin ein, denn Kuren helfen dem menschlichen Organismus zurück in das Gleichgewicht.

Was sind Detox Tees?

Rund 1,6 Millionen Ergebnisse listet die Suchmaschine Google unter „Detox Tee“. In der englischen Variante „detox tea“ sind es sogar über 4,6 Millionen Einträge. Das bedeutet nun jedoch keineswegs, dass es entsprechend viele Tee-Sorten oder Marken gibt, sondern vielmehr, das Detox Tee zumindest ein gutes Geschäft ist.

Ein als Detox Tee anwendbares Getränk muss bestimmte Voraussetzungen mitbringen, um die entschlackende oder entgiftende Wirkung zu erzielen, wobei dies eher esoterisch zu verstehen ist. Tatsächlich besitzen gute Detox Tees folgende wichtige Wirkweisen:

  • Sie beschleunigen den Stoffwechsel
  • Sie stärken das Immunsystem
  • Sie regen den Harndrang an

Hinzu kommen bei den verschiedenen Tees unterschiedliche Inhaltsstoffe. So etwa Bitterstoffe, etwa Koffein, die den Appetit zügeln. Sehr wichtig im Zusammenhang mit einer Diät.

Warum kein schwarzer Tee als Detox Tee?

jill111 / Pixabay

In der Regel ist ein Detox Tee eine Mischung aus verschiedenen Bestandteilen, wobei Ähnlichkeiten zu Kräutertee-Mischungen bestehen oder sie sogar identisch sind. Interessanterweise kommt der schwarze Tee, als der Tee-Klassiker schlechthin, nirgends als Bestandteil eines Detox Tees vor. Das begründet sich zum einen mit einem sehr hohen Anteil an Koffein in den Teeblättern. Zum anderen werden schwarzem Tee nach der Ernte durch Oxidation praktisch alle für den Körper wichtigen Bestandteile wie Vitamine, Mineralien oder Spurenelemente entzogen, gleichzeitig jedoch schädigende polyphenolische Substanzen aufgebaut. Heute geht die Empfehlung dahin, nicht mehr als zwei Tassen schwarzen Tee pro Tag zu trinken.

Die Bestandteile von Detox Tee

Neben den fertigen Detox Tees aus dem Handel kann Detox Tee ohne Probleme selbst hergestellt werden und dies sogar zielgerichtet. So eignen sich die folgenden vier Teesorten sehr gut zum Abnehmen:

  • Grüner Tee
  • Ingwertee
  • Brennnesseltee
  • Matetee

Daneben finden sich viele weitere Kräuter, Pflanzen und Früchte, die sich für einen Detox Tee eignen. So lässt sich eine entsprechende Detox Kur gut auf den eigenen Geschmack ausrichten und sogar ein bisschen mit den Bestandteilen spielen, um neue Geschmacksrichtungen zu finden. Hier ein paar weitere Beispiele, was in einem Detox Tee pur oder in einer Mischung enthalten sein kann:

  • Lemongras
  • Minze
  • Zitrone
  • Jasmin
  • Pfefferminz
  • Sanddornbeere
  • Orange
  • Zimt
  • Süßholzwurzel
  • Cranberrys

Ein kleiner Wermutstropfen bleibt jedoch beim Genuss von Detox Tee, und zwar für die vielen Zuckerjunkies. Der Tee sollte, wenn überhaupt, möglichst nur mit Honig oder mit Agavensirup gesüßt werden. Aber die Vorteile einer Kur mit Detox Tee heben diesen kleinen Nachteil locker auf.